Der Kartoffel Koch Guide

  • Kartoffel GuideErdäpfel Guide © Loic LE BRUSQ - Fotolia.com

„Erdapfel“ – so wird die Kartoffel in Österreich liebevoll genannt. Die Kartoffeln zählen zu dem beliebtesten Gemüse hierzulande. Und es gibt tausende Sorten davon, obwohl meist nur wenige verkocht werden. Die Palette von Kartoffel Rezepten reicht vom klassischen Kartoffelsalat, über das Kartoffelpüree bis hin zu den Kartoffelpuffern. Ein wahrlich vielfältiges Gemüse, mit tollen Eigenschaften – ein kleiner Kartoffel-Guide durch die Kocheigenschaften der Kartoffel.

Schlankmacher Kartoffel

Kartoffel machen nicht dick, deshalb sind diese auch besonders wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Der Grund dafür liegt in den komplexen Kohlenhydraten der Kartoffel und die ausgewogene Nährstoffzusammensetzung. Gerade deshalb ist es so wichtig, die richtige Sorte und die richtige Zubereitungsart zu wählen. Die verschiedenen im Handel erhältlichen Sorten haben unterschiedliche Kocheigenschaften. Je nach Gericht, sollte daher die richtige Sorte zum Einsatz kommen.

Festkochende (speckige) Kartoffel

Festkochende oder „speckige“ Kartoffel eignen sich vorwiegend für den Kartoffelsalat, als Beilage, als Salzkartoffel oder auch für Aufläufe. Festkochende Kartoffel bleib beim Kochen ganz und werden, wie es der Name schon sagt, beim Kochen fest. Berühmteste Vertreter der speckigen Kartoffel sind Ditta, Kipfler und Sieglinde.

Vorwiegend festkochende Kartoffel

Diese Kartoffel-Sorte ist nicht so festkochend wie die „Speckigen“. Sie springen nur wenig beim Kochen auf und sind auch nur wenig mehlig. Vorwiegend festkochende Kartoffel sind damit ein Mittelding zwischen den „Mehligen“ und „Speckigen“. Ideal passt diese Sorte zu Suppen, Eintöpfen, Kartoffelpuffern.

Mehlig kochende (mehlige) Kartoffel

Die „Mehligen“ verlieren beim Kochen ihre Festigkeit. Diese Eigenschaft, dass sich die „Mehligen“ zerkochen, macht diese zu den Stars in der Kartoffelküche, wenn es um’s Püree oder um den Kartoffelteig geht. Beim Kochen darf sich die Oberfläche „zerkochen“ und die Kartoffel werden weich und locker. So lassen sich diese leicht in leckeres Püree oder auch in Kartoffelteig verwandeln.

Hier geht es zu den Kartoffel Rezepten!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.