Gesund abnehmen: So tricksen Sie den Jo-Jo-Effekt aus

  • Gesundheit & WohlfühlenGesundheit & Wohlfühlen © Stokkete/Shutterstock

Mit dem richtigen Körpergewicht tragen Sie wesentlich zu einer gesunden Lebensführung bei. Auch wenn sich viele unserer Leser angeregt durch unsere Tipps und Berichte bewusst ernähren, spielt das Gewicht nicht immer so mit wie gehofft. Tatsächlich ist eine dauerhafte und nachhaltige Umstellung der Ernährung essenziell, um nicht Opfer des berühmt-berüchtigten Jo-Jo-Effekt zu werden. Die folgenden Tipps helfen dabei, mit der richtigen Diät dauerhaft das angestrebte Gewicht zu halten.

Den richtigen Ernährungsplan dauerhaft befolgen

Wenn die Begriffe „Diät” oder „diätische Ernährung” verwendet werden, denken die meisten Menschen an eine Umstellung des Speiseplans für wenige Tage. Dies ist besonders durch Magazine und Zeitschriften bekannt, die einen sagenhaften Gewichtsverlust innerhalb weniger Tage versprechen. Und tatsächlich: Wer für wenige Tage seine Kalorienzufuhr drastisch drosselt, wird einige Kilos verlieren. Leider ist dies vor allem Wasser, das sich nachher wieder im Körper ansammelt.

Mit einer echten Diät ist eine bewusste Ernährungsform gemeint, die sich nicht nur einige Tage oder Wochen durchhalten lässt. Auch Sie sollten überlegen, wie Sie ein Leben lang köstliche Salate, Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch und viele weitere Leckereien in Ihren Speiseplan einbinden. Wertvolle Impulse hierfür gibt Ihnen unsere Webseite durch viele Artikel und Berichte.

Die Wurzeln des Jo-Jo-Effekt erkennen und verstehen

Auch wenn der Begriff Jo-Jo-Effekt bekannt ist, wissen die meisten Menschen nicht, wie er entsteht. Hierbei geht es nicht nur um die Rückkehr zum bisherigen Gewicht, wenn durch eine kurzfristige Diät einige Pfunde gepurzelt sind. In vielen Fällen neigt der Körper dazu, sogar noch mehr Kilos einzuspeichern und es kommt zu einem dauerhaft höheren Gewicht.

Ein wichtiger Grund hierfür ist die Radikalität, mit der viele Diäten vorgehen. Die tägliche Kalorienzufuhr wird über Tage hinweg stark reduziert, wodurch der Körper an seine eigenen Energiereserven gehen muss. Dies zeigt die gewünschten Erfolge auf der Waage, ist für den Körper jedoch kein Idealzustand. Stattdessen ist die Diätphase für Körper und Gehirn eher Stress, da eine Notversorgung mit Energie von außen gegeben ist.

Stellen Sie den Diätplan wieder um und ernähren sich wie gewohnt, hat der Körper aus der Notsituation gelernt. Er fürchtet, dass es in Zukunft wieder zu einem Mangel kommen kann und reagiert auf seine Weise. Nun, da wieder genügend Energie zur Verfügung steht, nutzt er diese zur Einlagerung und das zusätzliche Körpergewicht entsteht.

Wer dauerhaft ohne Jo-Jo-Effekt abnehmen möchte, sollte deshalb seinen Organismus nicht in Panik versetzen. Hier spielen der Grundumsatz und der tägliche Bedarf eine wichtige Rolle.

Bei jeder Diätform den Grundumsatz beachten

Ihr Körper braucht über den Tag Energie, um zu funktionieren. Schließlich bewegen Sie sich oder müssen sich im Beruf konzentrieren, wofür Ihr Gehirn Energie benötigt. Jeder Mensch benötigt unterschiedlich viel Energie pro Tag, um die Grundfunktionen von Kopf und Körper aufrechtzuerhalten.

Der Energiebedarf geht über den Grundumsatz hinaus, der einen weiteren wichtiger Ernährungsbegriff darstellt. Der Grundumsatz bezeichnet eine Kalorienzahl, die Ihr Körper für seine absoluten Grundfunktionen benötigt. Hier geht es beispielsweise darum, dass Ihre Organe problemlos funktionieren. Der echte Energiebedarf geht hierüber hinaus und steigt beispielsweise, wenn Sie sich viel über den Tag bewegen oder gezielt Sport betreiben.

Sie können mühelos Ihren Grundumsatz und Energiebedarf berechnen. Wählen Sie hiernach eine Diät aus, sollten Sie täglich mehr Kalorien zu sich nehmen, als nur den Grundumsatz zu decken. Sie dürfen unter Ihrem Energiebedarf bleiben, im Idealfall jedoch nur 200 oder 300 Kalorien. In diesem Fall lernt Ihr Körper eine langsame und schonende Gewichtsabnahme, ohne dass eine Panik-Situation vorliegt.

Neben ausreichend Energie genügend Nährstoffe zufügen

Der Erfolg einer gewählten Diät hängt nicht alleine von einer langsamen und bewussten Reduktion der Kalorien ab. Viele Menschen wissen, wie radikale Diäten von Symptomen und Nebenwirkungen begleitet werden. Die Konzentration im Alltag fällt schwer, die Verdauung macht Probleme oder die Haut reagiert gereizt. Dies liegt weniger an der reduzierten Kalorienzahl, sondern fehlenden Vitaminen und Mineralstoffen.

Unser Organismus ist täglich auf eine Vielzahl von Nährstoffen angewiesen. Die Zufuhr dieser wichtigen Bausteine für diverse Körperfunktionen bleiben bei einer radikalen Diät leider aus. Bei einer bewussten Umstellung der Ernährung sollten deshalb Gerichte auf dem Speiseplan stehen, die eine umfassende Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sicherstellen.

Eine Alternative ist die Zufuhr vieler Nährstoffe durch Ergänzungsmittel. Diese können in der Drogerie vor Ort oder im Internet bestellt werden, sind jedoch als Notlösung zu verstehen. Besser ist es, sich mit den einzelnen Zutaten der täglichen Gerichte auseinanderzusetzen und zu verstehen, welche Nährstoffe diese dem eigenen Körper zuführen.

Mit kleinen Highlights jede Diät auflockern

Abschließend ein letzter Tipp, wie eine gesunde Gewichtsabnahme ohne Jo-Jo-Effekt gelingt. Viele Menschen unterschätzen die psychischen Auswirkungen, die mit der Anpassung der Ernährung verbunden sind. Dies gilt besonders, wenn Ihre Ernährung bislang vor allem aus Schokolade, Chips und ähnlichen Lebensmitteln bestand. Von einem auf den anderen Tag einen kompletten Verzicht zu leisten, macht viele Diäten zur Hölle. Gerade wenn eine dauerhafte Ernährungsumstellung geplant ist, entsteht der Eindruck, –„nie mehr” Schokolade essen zu dürfen.

Gönnen Sie sich deshalb auch in den Anfängen einer Diät immer wieder kleine Besonderheiten. Von einem Stück Kuchen nehmen Sie nicht Ihr gesamtes verlorenes Gewicht zu. Auch ein Stückchen Schokolade pro Abend kann perfekt zu Ihrem benötigten Energiebedarf pro Tag passen. Dies ist deutlich besser, als dauerhaft Verzicht zu leisten und in einem schwachen Moment eine „Fressorgie” zu starten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.