Tamarillo

Tamarillo
Tamarillo © blende40 - Fotolia.com
Die Baumtomate (Tamarillo) stammt aus dem nördlichen Südamerika. Die Tamarillo gehört zu den Nachtschattengewächsen. Heute wird die Tamarillo in Mittel- und Südamerika, Indien, Neuseeland, Afrika und Australien angebaut. Die Früchte der Baumtomate sind eiförmig und können eine Länge von 8 bis 10 cm und ein Gewicht bis 75 g erreichen. Die Fruchtschale ist glatt und kann eine Farbe von Gelb, Rot, Rotbraun oder auch orange vorweisen. Das Innere der Frucht, das Fruchtfleisch, ist gelb bis rot und geleeartig. Der Geschmack ist süßlich bis leicht bitter. Das Fruchtfleisch enthält viele Kerne, die essbar sind. Die Fruchtschale hingegen ist nicht zum Verzehrt bestimmt. Der Geschmack ist ähnlich der einer Tomate, süßlich und pikant.

Gesundheitlicher Wert der Tamarillo

Die Baumtomate ist reich an Vitamin C, Provitamin A, Folsäure und an den Mineralstoffen Eisen, Kalzium, Phosphor und Magnesium.

Optimale Lagerung der Tamarillo

Die Tamarillos sind Druck gegenüber äußerst empfindlich. Die Ernte der Früchte erfolgt in einem unreifen Zustand. Bei einer kühlen Lagerung sind die Früchte bis zu einer Woche haltbar.

Verwendung der Tamarillo in der Küche

Die Früchte sind im rohen Zustand sehr köstlich. Die Frucht wird halbiert und kann dann ausgelöffelt werden. Gern werden die Baumtomaten auch in Salaten, wie Geflügelsalat oder auch Blattsalat serviert.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 1 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
07.05.2021 21:50
Sehr gut beschrieben

Weitere interessante Artikel