T-Bone Steak richtig braten

Das T-Bone-Steak - ein besonderer Genuss für Steak-Liebhaber

Ein fein durchzogenes, marmoriertes und saftig gebratenes T-Bone-Steak ist ein kulinarisches Highlight für jeden Steak-Liebhaber. Um ein T-Bone-Steak richtig zu braten, muss man einige wichtige Tipps beherzigen. Wir verraten Ihnen, wie es zart und butterweich wird.

Steak-Wissen

Ein feines T-Bone-Steak
Ein feines T-Bone-Steak © ISSGesund.at
Ein T-Bone-Steak besteht - daher der Name - aus einem Knochen und zwei Fleischstücken. Das kleinere Stück Fleisch ist der Lungenbraten, auch Filet genannt. Das größere Stück Fleisch ist das Beiried, auch Entrecote genannt. Die unterschiedlich Garzeiten dieser beiden Fleischstücke macht die korrekte Zubereitung etwas schwierig, denn der Lungenbraten ist schneller gar als das Beiried.

Die Fleischqualität

Ob Ihr Steak auf dem Teller ein kulinarisches Highlight wird oder nicht, entscheidet sich bereits beim Einkauf. Die Fleischqualität ist das allerwichtigste Kriterium beim T-Bone-Steak. Schlecht abgehangen oder zu kurz abgehangen macht das Fleisch zäh und nicht besonders schmackhaft. Deswegen sollte man beim Steak immer zur besten Qualität greifen. Dry-Aged-Beef ist zwar wirklich teuer, doch es zahlt sich einfach aus.

Zimmertemperatur

Mindestens eine Stunde vor dem Braten sollten das T-Bone-Steak aus dem Kühlschrank genommen und ausgepackt werden, sodass es Zimmertemperatur erreicht. Ein kaltes Steak in die Pfanne zu geben, wäre fatal, denn dadurch verändert sich die Garzeit sehr stark. Nur ein zimmerwarmes Fleisch garantiert ein gutes Ergebnis.

Steak salzen oder nicht salzen?

Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Wir empfehlen die Variante salzen nach dem Braten bzw. vor der Rastzeit. Pfeffer sollte erst nach dem Braten zugefügt werden, da er leicht anbrennt.

Steak braten

Zuerst die Steakpfanne oder Grillpfanne erhitzen, entweder die Pfanne leicht einfetten oder das Steak mit Öl beträufeln. Je nach Stärke des Steaks sollte es auf pro Seite etwa 3 Minuten gebraten werden, sodass es "medium rare" ist. Dann nämlich ist es innen noch rosa. Das Steak darf nur einmal gewendet werden, damit es saftig bleibt.

Spezialtipps:

  • Wer das Filetstück beim Braten etwas schonen möchte, legt nach etwa 2 Minuten eine rohe Kartoffelscheibe unter diesen Fleischteil.
  • Die Fingerprobe gibt nebenbei Auskunft über den Garpunkt.

Steak rasten

Nach dem Braten wird das Steak gewürzt und in Alufolie eingeschlagen. Zum Würzen verwenden sie Salzburg, Pfeffer bzw. Kräuter nach Wunsch wie z.B. Chiliflocken. Das Stück Fleisch kommt jetzt für 15 Minuten in das etwa 80° C - 90° C warme Backrohr zum Rasten.

Anschließend das Steak in Butter nochmals beidseitig kurz (max. 1/2 Minute je Seite) anbraten, dadurch entstehend herrliche Röstaromen.

Danach das Steak entlang des Knochens auslösen, schräg in Scheiben aufschneiden und unbedingt auf einer Warmhalteplatte frisch servieren.

Weitere Tipps: zum Braten von Rindfleisch finden Sie hier.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

4,53 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 17 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
17.10.2021 10:15
Eine Offenbarung
13.09.2021 20:45
Super erklärt
27.06.2021 12:15
Sehr hilfreich. Alles was erklärt werden muss und kein ausuferndes Gequake eines Meisterkoches.
23.05.2021 09:21
Sehr gut und verständlich erklärt.
12.05.2021 08:32
Super erklärt, werd ich zu Vatertag ausprobieren
30.04.2021 18:30
Leicht verständlich ohne Schnickschnack
24.04.2021 18:32
Hey
13.03.2021 15:10
Sehr gut
05.02.2021 14:25
Die Steaks waren auf dem Punkt, rar medium.

Weitere interessante Artikel