Alltagsküche vereinfacht: 15 Tipps für mehr Genuss und weniger Stress

Wer sich alltäglich selbst etwas in der Küche zaubert, merkt schnell wie viel Zeit dabei vergeht. Wir haben einige wertvolle Tipps für die praktische und schnelle Alltagsküche für sie zusammengesucht. Mit denen sparen sie nicht nur wertvolle Zeit beim Kochen, sondern sie machen das Zubereiten ihrer Mahlzeiten auch einfacher.

Nutze jetzt Deine Chance auf 1 von 10 LiveFresh Saftkuren im Wert von 179,95 € bei unserem exklusiven Gewinnspiel!

Alltagsküche vereinfacht
Alltagsküche vereinfacht © Vasyl Adobe Stock (DATEI-NR.: 177738488)

1. Kartoffeln kleiner schneiden

Je größer eine Kartoffel ist, desto länger braucht sie zum Kochen. Schneiden sie die Knollen vor dem Kochen in kleinere Stücke, werden diese schneller gar - und das Essen steht schneller auf dem Tisch.

2. Wasserkocher statt Herdplatte

Bevor Kartoffeln kochen, muss zunächst das Wasser auf den Siedepunkt erhitzt werden. Gerade bei alten Herden kann dies schon mal eine ganze Weile dauern. Haben sie keinen schnellen Induktionsherd, greifen sie doch einfach zum Wasserkocher. Der heizt dem Wasser meist deutlich schneller ein, sodass die Kartoffeln auch schneller gar werden.

3. Mehrere Portionen kochen

Wenn sie gleich mehrere Portionen eines Gerichtes kochen, können sie die Reste in Ihrem Gefrierschrank von gefrierschrank.net einfrieren. So haben sie für später ein (nahezu) fertiges Mahl im Eisfach und müssen nicht jeden Tag aufwendig kochen.

4. One Pot Pasta

Die beliebte One Pot Pasta hat gleich zwei Vorteile. Zum einen brauchen sie nur eine Herdplatte, da Nudeln samt Soße in einem Topf gekocht werden. Und zum anderen müssen sie hinterher auch weniger abwaschen bzw. sparen Platz in der Spülmaschine, da nur ein Topf dreckig geworden ist.

5. Messer regelmäßig schärfen

Hartnäckiges Gemüse mit stumpfen Messern zu schneiden, ist nicht nur nervig und anstrengend, sondern kostet auch Zeit. Daher sollten sie ihre Küchenwerkzeuge wie eben Messer regelmäßig schärfen. Idealerweise werden sie auch nicht in der Spülmaschine gereinigt, sondern per Hand abgewaschen. Das kostet zwar mehr Zeit, macht die Messer aber nicht so schnell stumpf.

6. Zwiebeln schneiden ohne weinen

Der vorherige Tipp mit den scharfen Messern hilft auch gegen das Weinen beim Schneiden von Zwiebeln. Denn so werden die Schwefelverbindungen weniger freigesetzt. Ebenfalls soll es helfen, das Messer, das Brett sowie die Hände vorher nass zu machen. Einige schwören auch auf einen Schluck Wasser, der beim Schneiden im Mund belassen wird.

7. Spargel aus dem Ofen

Frischer Spargel ist eine Delikatesse. Ralf Flinkenflügel, der Chefredakteur des deutschen Guide Michelin, schwört auf Spargel aus dem Ofen. Einfach den Spargel für eine halbe Stunde verschlossen in einem Alupäckchen mit etwas Zucker, Butter und Salz garen.

8. Kräuter länger frisch halten

Wer Kräuter wie Schnittlauch im Bund kauft, sollte sie erst in feuchtes Küchenpapier und dann locker in Klarsichtfolie einwickeln. So halten sie länger frisch. Noch besser klappt es natürlich mit Kräutern im Topf.

9. Verfärbte Finger vermeiden

Wer einmal Rote Beete oder andere färbenden Lebensmittel geschnitten hat, kennt die verfärbten Finger hinterher. Hier schaffen Einmal-Handschuhe aus der Drogerie oder dem Supermarkt Abhilfe. Wichtig ist nur, dass diese lebensmittelecht und nicht gepudert sind.

10. Honig gegen Chili

Sollte ihnen ein Essen mal zu scharf geraten sein, können sie die Schärfe von Chili und Co mit Honig, Sahne oder Brühe binden. Wein kann ebenfalls helfen. Auch das Servieren mit Creme Fraîche oder Sahnejoghurt kann zu scharfem Essen die Würze etwas nehmen.

11. Weniger rühren

Gerade Kochanfänger rühren entweder zu wenig – das Essen brennt an – oder zu viel. Der Mittelweg ist die Lösung. Denn wer zu viel in der Pfanne oder dem Topf rührt, kühlt das Essen immer wieder ab. So dauert der Garprozess länger und es können auch keine schönen Röstaromen entstehen.

12. Pilze nicht waschen

Frische Pilze sind lecker, können aber noch vom Wald oder Feld verdreckt sein. Statt sie zu waschen, sollten sie die Pilze lieber mit einem Pinsel vorsichtig reinigen. Sonst saugen sie das Wasser auf und werden matschig.

13. So wird kalte Butter schnell weich

Wer weiche Butter zum Backen braucht, aber nur eiskalte Butter aus dem Kühlschrank hat, greift zu folgendem Trick: Die benötigte Menge als Häufchen auf einen Teller geben. Anschließend eine darüber passende Tasse oder Schlüssel mit heißem Wasser erwärmen und dann darüberstülpen. Schon wird die Butter schnell warm und damit weich.

14. Milch gegen Kohlgeruch

Wer einmal Kohl gekocht hat, kenn vermutlich den unangenehmen Geruch des Kochwassers. Ein kleiner Schuss Milch mildert den Geruch beim Kochen ab.

15. Ei noch frisch?

Möchten sie herausfinden, ob ein Ei noch frisch ist, legen sie es in ein großes Glas mit kaltem Wasser. Sinkt es zu Boden, ist es sehr frisch. Sollte es hingegen an die Oberfläche treiben, ist das Ei leider alt und sollte besser nicht mehr verzehrt werden.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel