Testosteron – Wie wichtig ist das Hormon, wie erkennt man einen Mangel und was kann man dagegen tun?

Testosteron ist ein natürliches Hormon, das sowohl bei Männern und Frauen als auch bei vielen Tieren vorkommt. Männer haben zwar einen viel höheren Anteil an Testosteron als Frauen, aber das Hormon trägt bei beiden Geschlechtern dazu bei, die Körperfunktionen im Gleichgewicht zu halten. Bei Männern wird der größte Teil des Testosterons in den Hoden gebildet, bei Frauen sind es die Eierstöcke, die kleine Mengen Testosteron produzieren. Neben den Geschlechtsorganen tragen auch die Nebennieren von Männern und Frauen zur Produktion von Testosteron bei.

Testosteronmangel Symptome
Testosteronmangel Symptome

Wenn man über den Testosteronspiegel spricht, denkt man in erster Linie an Männer, denn er steht in direktem Zusammenhang mit der Pubertät, dem Sexualtrieb und der Stimmung. Ist der Testosteronspiegel zu hoch, kann dies zu Verhaltensänderungen und erhöhtem Sexualtrieb führen. Wenn der Testosteronspiegel zu niedrig ist, treten bei Männern oft eine Reihe von Symptomen auf. Das Problem ist, dass viele dieser Testosteronmangel Symptome sehr subtil sind, sodass es schwierig ist, sie zu erkennen, wenn man nicht weiß, worauf man achten muss. 

Was bewirkt Testosteron?

Testosteron wirkt sich auf viele verschiedene Bereiche des Körpers aus, von der kognitiven Funktion bis zum Stoffwechsel. Es reguliert die Fruchtbarkeit, die Muskelmasse und die Replikation unserer Blutzellen. Wenn der Testosteronspiegel bei Männern zu niedrig ist, werden sie unfruchtbar.

Es gibt eine Reihe von Gründen für das Auftreten eines Testosteron-Ungleichgewichts. Eine Verletzung oder Infektion kann die Ursache sein, aber auch Hormonstörungen, Medikamente, chronische Krankheiten oder genetische Erkrankungen. Aufgrund der Vielzahl möglicher Ursachen ist ein Gespräch mit einem Arzt erforderlich.

Hier sind die häufigsten Symptome und Anzeichen für einen niedrigen Testosteronspiegel bei Männern:

Abnehmende Libido

Testosteron ist ein Hormon, das eine entscheidende Rolle für die Libido, also den Sexualtrieb, spielt. Es ist zwar normal, dass die Libido eines Mannes mit zunehmendem Alter abnimmt, aber ein niedriger Testosteronspiegel kann auch die Lust auf Sex stark verringern.

Geringe Spermienproduktion

Testosteron spielt eine wesentliche Rolle dabei, wie der Körper Samen produziert und ein Rückgang dieses Hormons führt dazu, dass das Samenvolumen mit der Zeit abnimmt.

Schwierigkeiten, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten sind die häufigsten Anzeichen für einen niedrigen Testosteronspiegel.

Verringerte Hodengröße

Ein körperliches Anzeichen eines niedrigen Testosteronspiegels ist eine verringerte Hodengröße. Männer können auch oft feststellen, dass sich der Hodensack weicher anfühlt als sonst.

Haarausfall

Haarausfall ist ein weiteres Symptom eines niedrigen Testosteronspiegels, das mit dem Älterwerden einhergeht. Daher kann es schwierig sein, einen niedrigen Testosteronspiegel allein anhand des Haarausfalls zu diagnostizieren. Es ist jedoch erwiesen, dass ein niedriger Testosteronspiegel bei Menschen Haarausfall verursacht, unabhängig von Altersfaktoren.

Beratung von einem Arzt

Wenn Anzeichen für einen niedrigen Testosteronspiegel auftreten, ist es wichtig, dass man zuerst mit einem Arzt spricht. Viele der oben genannten Anzeichen sind häufig und könnten auf andere Probleme hindeuten. Um sicherzustellen, dass man die richtige Behandlung erhält, ist eine medizinische Diagnose erforderlich.

Es ist durchaus möglich, den Testosterongehalt im Körper natürlich zu erhöhen. Doch wie ist das möglich? Hier sind bewährte Methoden zur natürlichen Steigerung des Testosteronspiegels:

Sport treiben

Bewegung ist eine der wirksamsten Methoden zur Vorbeugung vieler Krankheiten. Interessanterweise kann sie auch das Testosteron erhöhen.

Menschen, die regelmäßig Sport treiben, haben einen höheren Testosteronspiegel. Bei älteren Menschen erhöht Sport den Testosteronspiegel, die Fitness und die Reaktionszeit.

Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate essen

Was man isst, hat einen großen Einfluss auf den Testosteronspiegel und auch auf andere Hormone.

Daher sollte jeder auf seine langfristige Kalorienzufuhr und Ernährungsstrategie achten.

Ständige Diäten oder übermäßiges Essen können den Testosteronspiegel stören.

Eine ausreichende Eiweißzufuhr kann das Testosteron erhöhen und den Fettabbau unterstützen, der ebenfalls mit dem Testosteronspiegel in Verbindung steht.

Auch die Kohlenhydratzufuhr spielt eine Rolle, denn Untersuchungen zeigten, dass Kohlenhydrate das Testosteron erhöhen können.

Am besten ist eine Ernährung, die hauptsächlich aus Vollwertkost besteht, mit einem ausgewogenen Verhältnis von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten. Dies kann sowohl den Hormonspiegel als auch die langfristige Gesundheit optimieren.

Vitamin- und Mineralstoffpräparate einnehmen

In einer Studie erhöhte die Einnahme von Zink und Vitamin B die Spermienqualität um 74 %. Zink kann auch das Testosteron erhöhen bei Sportlern und Menschen mit Zinkmangel.

Stress minimieren

Eine unnatürliche Erhöhung des Kortisolspiegels kann den Testosteronspiegel schnell senken. Diese Hormone wirken wie eine Wippe: Wenn das eine ansteigt, sinkt das andere.

Stress und ein hoher Kortisolspiegel können auch die Nahrungsaufnahme, die Gewichtszunahme und die Einlagerung von schädlichem Körperfett um die Organe herum fördern. Diese Veränderungen können sich wiederum negativ auf den Testosteronspiegel auswirken. Durch weniger Stress kann sich das Testosteron erhöhen.

Ausreichender Schlaf
Ausreichender Schlaf

Ausreichender Schlaf

Guter Schlaf ist für die Gesundheit ebenso wichtig wie Ernährung und Bewegung.

Er kann auch erhebliche Auswirkungen auf den Testosteronspiegel haben.

In einer Studie wurde errechnet, dass sich das Testosteron mit jeder zusätzlichen Stunde Schlaf im Durchschnitt um 15 % erhöht.

Wenn Sie über die Wirkung von Testosteron mehr erfahren wollen, dann besuchen Sie https://www.perfekterkoerper.com/, wo Sie viele weitere Tipps zum gesunden Lebensstil finden.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel