Kartoffelpuffer / Erdäpfelpuffer Rezept

Kartoffelpuffer
Kartoffelpuffer © issgesund
Kartoffelpuffer nach Omas Rezept. Die Kartoffelpuffer haben in verschiedenen Regionen die verschiedensten Namen: Erdäpfelpuffer, Reibekuchen, Reiberdatschi oder Kartoffelpfannkuchen, aber genau so wie die aus unserem Rezept, sollen sie schmecken. Resch und knusprig gebraten, nach Belieben mit ein wenig Knoblauch, Lachs oder süß mit Apfelmus serviert. Am besten schmecken Omas Kartoffelpuffer frisch aus der Pfanne serviert. Egal wie sie auch heißen, die Kartoffelpuffer sind heiß begehrt. Kartoffelpuffer können auch als Beilage serviert werden und passen wunderbar auch als Partysnack.

Zutaten für Portionen

  • 750 g Kartoffeln mehlig festkochend wie zB Binde, Datura oder Irmgard
  • 4 Eier
  • 6 EL Sauerrahm
  • 2 EL Mehl
  • Salz
  • Bratöl

Zubereitung

  1. Für die Kartoffelpuffer die Kartoffeln reißen. Das bedeutet, die rohen Kartoffeln mit dem Reibeisen in feine Fasern reiben.
  2. Die Kartoffen auf ein sauberes, nasses und ausgewundenes Tuch legen und gut ausdrücken oder fest durch ein Sieb drücken.
  3. Die Flüssigkeit kurz stehen lassen, die Kartoffelstärke setzt sich am Boden ab, dann das klare Wasser weggießen.
  4. Kartoffeln in eine Rührschüssel geben und die Kartoffelstärke dazugeben.
  5. 4 Dotter, Sauerrahm, Mehl, Salz beifügen und gut verrühren.
  6. 4 Eiweiß steif schlagen und unterheben.
  7. Eine Pfanne mit Öl erhitzen.
  8. Die Masse mit einem Esslöffel in die Pfanne geben, zu einem Erdäpfelpuffer flach drücken und beidseitig die Kartoffelpuffer knusprig braun braten.
  9. Die Kartoffelpuffer auf einem Gitter, oder einem Tuch (Küchenrolle), gut abtropfen lassen und frisch servieren. So wird das überschüssige Fett entfernt und die Kartoffelpuffer werden fettfreier.

Rezept Hinweise

Tipps:
  • Dies ist ein neutrales Rezept. Sie können es mit Lachs, Sauerrahm, Sauerkraut oder Hühnerragout genießen aber auch mit Apfelmus.
  • Mögen Sie es würziger können Sie das Rezept mit gewürfelten Zwiebeln oder und Knoblauch ergänzen bzw. auch mit Speck.
  • Unsere Großeltern verwendetet Schweineschmalz, Butterschmalz oder Gänsefett zum Rausbraten. Wir empfehlen das gesunde Rapsöl.
  • Hier geht es zum Gemüsepuffer Rezept.
Info: Der Unterschied zwischen Kartoffelpuffer und Kartoffelrösti ist, dass die Kartoffelpuffer aus rohen Kartoffeln gemacht werden und die Rösti aus gekochten Kartoffeln.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 9 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
09.06.2021 22:15
Top
07.03.2021 11:44
Mmmmmm sehr lecker
03.03.2021 18:19
*****

Weitere interessante Artikel