Linsenbolognese mit Kichererbsenpasta

Linsenbolognese mit Kichererbsenpasta
Linsenbolognese mit Kichererbsenpasta © issgesund

Diese köstliche Linsenbolognese kommt ganz ohne Fleisch und tierische Produkte aus. Sie ist nicht nur besonders lecker, sondern enthält viele Nährstoffe wie hochwertiges Eiweiß, reichlich Ballaststoffe die die Verdauung fördern, machen eine schlanke Linie, weil sie besonders kalorienarm sind und enthalten einen hohen Anteil an ungesättigten Fetten. In Kombination mit dem Gemüse und der Pasta eine köstliche und vollwertige Mahlzeit, die nicht nur schmeckt sondern lange satt hält. Die Kichererbsenpasta besticht durch einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Kohlenhydraten und hochwertigem Eiweiß. Während herkömmliche Pasta fast nur aus Kohlenhydraten besteht, enthält Pasta aus Hülsenfrüchten deutlich mehr hochwertige Nährstoffe. Als Topping kann entweder normaler Parmesan verwendet werden oder als komplett vegane Variante selbst hergestellter Cashew-Parmesan. 

Zutaten für Portionen

  • Für die Linsenbolognese
  • 100 g Berglinsen
  • 2 mittelgroße Karotten
  • Stück Sellerie
  • 1/2 Zucchini
  • 250 g Tomatensauce
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pastagewürz
  • Salz Pfeffer
  • 100 Kichererbsen-Hörnchen
  • 2 EL Olivenöl
  • Für den Cashew-Parmesan
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung (30 Minuten)

  1. Die Linsen in der doppelten Menge Wasser weich kochen (rund 15 Minuten).
  2. Anschließend in ein Sieb geben, das Kochwasser abgießen und mit frischem Wasser die gekochten Linsen erneut waschen.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein hacken und mit Olivenöl in der Pfanne leicht anrösten.
  4. Sellerie, Karotten und Zucchini in kleine Würfel schneiden und einige Minuten mitrösten.
  5. Knoblauch fein hacken und gemeinsam mit der Tomatensauce, dem Pastagewürz und etwas Salz und Pfeffer in die Pfanne geben.
  6. Die Linsen hinzufügen und das Ganze einige Minuten einkochen lassen.
  7. Die Linsenbolognese ist fertig, wenn das Gemüse noch einen leichten Biss hat.
  8. Die Kichererbsen-Hörnchen in reichlich Wasser al dente kochen, das Wasser abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
  9. In der Zwischenzeit Cashewkerne, Salz und Hefeflocken in einem Mörser fein reiben.
  10. Zum Abschluss zuerst Pasta, dann die Bolognese und abschließend den Cashew-Parmesan darüber geben.

Rezept Hinweise

Hülsenfrüchtepasta gibt es aus Erbsen, Kichererbsen und roten Linsen.

Diese Pasta hat eine kürzere Garzeit als herkömmliche, Packungsangabe beachten!

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel