Überbackene Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Überbackene Käsespätzle mit Röstzwiebeln
Überbackene Käsespätzle mit Röstzwiebeln © issgesund

Wer liebt sie nicht? Die klassischen Käsespätzle, die nostalgischen Erinnerungen an Skihütten und rustikale Wirtshäuser wecken. Zugegeben: nicht idealerweise leichte Vitalkost - aber dafür eine Wohltat für Gaumen und Seele! Wir zeigen dir, wie du überbackene Käsespätzle mit Röstzwiebeln gelingsicher selber zubereiten kannst und worauf es dabei zu achten gilt! 

Zutaten für Portionen

  • 500 g Weizenmehl glatt
  • 5 Stück Eier
  • 60 ml Milch
  • 140 ml Wasser
  • 1 EL Butter
  • 1 Stück Zwiebel mittelgroß
  • 350 g Bergkäse gerieben
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung (60 Minuten)

  1. Weizenmehl, Eier, Milch und Wasser und einen halben Teelöffel Salz gut verführen, sodass ein zähflüssiger Teig entsteht. Diesen anschließend für 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Währende der Teig ruht, die Zwiebel halbieren, in Halbringe schneiden und mit einem Teelöffel Weizenmehl bestäuben und gut durchmischen. Anschließend mit einem Esslöffel Butter in einer möglichst breiten Pfanne die Zwiebeln bei mittlerer Hitze gleichmäßig anbräunen. Danach die Zwiebeln auf Küchenpapier abkühlen lassen.
  3. Backofen auf 180 Grad Celsius Oberhitze vorwärmen
  4. Einen großen Topf Wasser zusammen mit einem Teelöffel Salz zum Sieden bringen. Es darf nicht brodeln und sollte knapp unter dem Kochpunkt sein.
  5. Den Teig mit einem Spätzlesieb oder Spätzlehobler portionsweise ins siedende Wasser tropfen lassen. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, diese mit einem Schaumlöffeln aus dem Wassernehmen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  6. Bergkäse reiben und zusammen mit den Spätzle und einer Prise Pfeffer vermengen.
  7. Die Spätzle-Käse Mischung in eine Auflaufform geben und im Backrohr überbacken sodass der Käse leicht braun wird.
  8. Danach die Spätzle aus dem Ofen nehmen, servieren und mit den Röstzwiebeln bestreuen.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel