Pesto aus Radieschengrün

Ich liebe es so viel wie möglich von Obst und Gemüse zu verwerten. Immer wieder habe ich einen wunderschönen Bund Radieschen mit saftig grünen Blättern. Doch was tun damit, einfach abschneiden und in die Tonne werfen? Saftige Radieschenblätter können super verwendet werden zum Beispiel in Salaten oder für das heutige Rezept. Dieses Pesto ist blitzschnell und lässt dich nie mehr das wertvolle Grün auf den Kompost werfen. Mit unterschiedlichen Nussarten, Salz und einem hochwertigen Olivenöl kannst du ein leckeres Pesto zaubern. Ein Bonus, alles von den wertvollen Gesundheitsspendern wurde verwendet. 
Pesto aus Radieschengrün © issgesund
Pesto aus Radieschengrün © issgesund

Zutaten für großes Glas

  • 65 g Kürbiskerne ca. eine Handvoll
  • 1,5-2 TL Salz
  • 1 Handvoll Radieschengrün
  • 250 g Olivenöl

Zubereitung (10 Minuten)

  1. Kürbiskerne und Salz mahlen.
  2. Radieschenblätter waschen, gut abtropfen lassen und etwas zerkleinern.
  3. Radieschengrün und Olivenöl zum Kürbiskern-Salz-Mix fügen und alles fein pürieren.
  4. Abschmecken ob der Salzgehalt ausreichend ist.
  5. In ein großes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept Hinweise

  • Wer mag, kann auch geriebenen Parmesan ins Pesto einarbeiten.
  • Man kann das Pesto auch mit Cashewkernen oder Pistazien zubereiten.
  • Achtung, dein Pesto sollte immer gut mit Olivenöl bedeckt sein, dann hält es länger!
  • Schmeckt herrlich auf Brot, zu Pasta, über Kartoffeln über Rührei uvm.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel