Billig einkaufen & essen - Spartipps

Billig essen & einkaufen
Billig essen & einkaufen © Good Mood/Shutterstock

Billig essen - und  trotzdem gesund?

Billig zu essen, bedeutet heutzutage nicht mehr, nur mehr schlechtes Zeugs zu essen. Das Lebensmittelangebot ist hierzulande überdimensional groß. Zig-tausend Tonnen Lebensmittel werden weggeworfen, oft noch verpackt. Mit den richtigen Spartipps sparen Sie eine Stange Geld beim Lebensmitteleinkauf und vor allem auch bei der Lebensmittelverarbeitung. "Billig essen" ist das Motto - und das ganz ohne auf Qualität verzichten zu müssen.

Tipp 1: Billig einkaufen mit Sonderangeboten

Die Werbeflut ist groß: Aber statt einfach die Werbung in den Müll zu werfen, ist es sinnvoll, diese wöchentlich auf Sonderangebote zu durchforsten. Was halbjährlich der Sommer- oder Winterschlussverkauf im Modehandel ist, hat sich mittlerweile im Lebensmittelhandel als Prozenttage oder einfach als Mengenrabatte durchgesetzt. Wer Prozenttage in Supermärkten ausnützt, kann bei einem größeren Einkauf manchmal bis zu 25 % sparen. Das macht eine beträchtliche Ersparnis aus. Wenig sinnvoll ist es natürlich, für einzelne Sonderangebot in fünf verschiedene Supermärkte zu fahren. Das ist weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll. Nutzen Sie Mengenrabatte und Gutscheinhefte, oft gibt es auch die Möglichkeit, mit sogenannten Kundenkarten Geld zu sparen.

Tipp 2: Günstige Produkte einkaufen

Generell lässt sich aber auch viel damit sparen, dass man die Preise der einzelnen Produkte untereinander vergleicht. Im Supermarkt stehen mittlerweile von fast jedem Produkt mehrere Marken und Produktlinien zur Auswahl bereit. Klar sollte man auf die Qualität achten, doch diese ist bei vielen bekannten Billig-Produktlinien teils genauso gut, wie bei dem teureren Pendant.

Tipp 3: Vorräte daheim zum Sparen - billig essen

Mit den richtigen Vorräten im Küchenschrank lässt sich überdies noch eine Menge sparen. Denn wer Kartoffeln, Nudeln, Reis, Mehl und einige Dinge mehr jederzeit daheim zur Verfügung hat, braucht nicht jeden Tag in den Supermarkt einkaufen gehen. Das erspart einem viel Geld, denn kleine Mengen sind oft teurer. Außerdem: Beim täglichen Gang zum Supermarkt kauft man unwillkürlich Dinge extra ein, die man gar nicht braucht. Mit ein paar frischen Zutaten und Gemüse lassen sich aus den Vorräten meist wirklich leckere Speisen kochen.

Tipp 4: Sparen mit Restlküche

Meist kocht man ein wenig zu viel. Statt die Restln wegzuwerfen, sollten Sie diese einfach aufbewahren. Entweder werden größere Portionen eingefroren, für eine schnelle Mahlzeit an einem anderen Tag. Oder die Restln werden in den nächsten Tag zu einer weiteren vollständigen Mahlzeit verkocht. Bleiben Nudeln übrig, können diese leicht am nächsten Tag zu einem schnellen Nudelsalat mit ein wenig Rohkost und Marinade verwandelt werden.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel