Boeuf Stroganoff

Boeuf Stroganoff
Boeuf Stroganoff © issgesund

Dieses Rezept gehört zu den wahren Klassikern der russischen Küchengeschichte. Dafür wird feinstes, mageres Rinderfilet gewürfelt, ganz kurz angebraten und in einer säuerlichen-würzigen Soße mit Pilzen und Zwiebel serviert. Die Grundlage für die Soße ist kräftige Rinderbrühe, trockener Weißwein und etwas Dijonsenf. Als Beilage dazu sind Bandnudeln gut geeignet - aber auch Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln harmonieren wunderbar mit tollen Aromen dieser Delikatesse.

Zutaten für Portionen

  • 400 g Rinderfilet
  • 250 g Champignons
  • 1 Stück große Zwiebel
  • 4 TL Butterschmalz
  • 150 ml Rinderbrühe
  • 150 ml Weißwein trocken
  • 1 TL Dijonsenf
  • 100 g Sauerrahm
  • 2 EL Petersilie frisch gehackt
  • 1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung (30 Minuten)

  1. Das Rinderfilet aus dem Kühlschrank nehmen und warten bis es Zimmertemperatur erreicht. Dann das Filet in mundgerechte, möglichst gleich große Streifen oder Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Halbringe schneiden. Die Champignons putzen und vierteln.
  3. Die Champignons mit etwas Salz und Butterschmalz in einer Pfanne anbraten bis diese kein Wasser mehr verlieren und dieses vollständig verdunstet ist. Anschließend die Pilze aus der Pfanne geben und zur Seite stellen.
  4. In derselben Pfanne die Zwiebel mit etwas Butterschmalz bei mittlere Hitze goldbraun anschwitzen, Wein und Rinderbrühe hinzugeben und für 3 Minuten leicht köcheln lassen. Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach die Pfanne zur Seite stellen.
  5. In einer zweiten Pfanne das Rinderfilet mit Butterschmalz bei hoher Hitze kurz von allen Seiten für ca. eine Minute scharf anbraten. Danach das Fleisch mit dem Bratensaft aus der Pfanne nehmen und 2 Minuten ruhen lassen.
  6. Während das Fleisch ruht, die Pilze und den Sauerrahm zu der Zwiebelsauce geben und kurz erhitzen. Anschließend das Rinderfilet mit dem Bratensaft sowie die gehackte Petersilie hinzugeben und kurz umrühren.
  7. Sofort servieren - als Beilage dazu passen Bandnudeln, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel