Bananenbrot glutenfrei

Glutenfreies Bananenbrot
Glutenfreies Bananenbrot © issgesund
Dieses Bananenbrot macht sich nicht nur gut am Frühstückstisch, sondern kann auch als Frühstück to-go oder als Jause in die Schule mitgenommen werden! Statt herkömmlichem Weizenmehl wird in diesem Rezept Buchweizenmehl verwendet. Dieses schmeckt leicht nussig und enthält viele wertvolle Mineralstoffe. Es eignet sich hervorragend zum Backen, da es den Teig elastisch macht, obwohl es kein Gluten enthält. Gemeinsam mit aromatischen Kokosflocken und ballaststoffreichen Leinsamen entsteht so der Teig für unser Bananenbrot. Dieses Rezept eignet sich hervorragend für die Verwendung überreifer Bananen – diese enthalten jede Menge Fruchtzucker und sind in dem Rezept für die Süße verantwortlich. Uns schmeckt das Bananenbrot am besten mit selbst gemachter Nuss-Nougat Creme – das Sonntagsfrühstück kann kommen! Wir haben noch viele weitere glutenfreie Rezepte für Sie!

Zutaten für Portionen

  • 300 g Buchweizenmehl
  • 2 EL Sojamehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Leinsamen
  • 100 g Kokosflocken
  • 3 EL veganes Joghurt (z.B: Sojajoghurt, Mandel- oder Kokosjoghurt)
  • 2 große Bananen (sehr reif)
  • Etwas Pflanzenmilch (z.B. Sojamilch, Mandelmilch, Hafermilch oder Reismilch)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung (1 Stunde)

  1. Die trockenen Zutaten (Buchweizenmehl, Sojamehl, Backpulver, Leinsamen, Kokosflocken, Zimt und Salz) in einer großen Schüssel gut verrühren.
  2. Die Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken (dabei ein paar Bananenscheiben als Dekoration aufsparen). Die zerdrückten Bananen mit dem Joghurt mischen und anschließend unter die trocknen Zutaten mischen.
  3. Nach und nach etwas Pflanzenmilch zugeben, bis eine Rührteig-ähnliche Konsistenz entsteht.
  4. Eine Kastenform entweder mit Backpapier auslegen oder mit Margarine einstreichen und den Teig darin verstreichen. Ein paar Bananenscheiben darauf verteilen.
  5. Das Bananenbrot bei 180° ca. 30-40 Minuten backen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel