Frühstückskekse – mit Früchten und Honig gesüßt!

Frühstückscookies – mit Früchten und Honig gesüßt
Frühstückscookies – mit Früchten und Honig gesüßt © issgesund

Das Beste an Frühstückskeksen ist, dass man sie nicht nur zum Frühstück essen kann. Auch als Nachmittagssnack, wenn man einen Energieschub braucht, sind sie perfekt geeignet. Sie sind weitaus gesünder als herkömmliche Cookies, denn sie kommen nicht nur ohne Haushaltszucker, sondern auch ohne Butter oder Öl aus. Trotzdem enthalten sie wertvolle, essenzielle Fettsäuren, wie beispielsweise Omega-3 Fettsäuren aus Haferflocken, Leinsamen und Cashewkernen. Durch Bananen und Honig erhalten sie ihre Süße, wodurch Heißhungerattacken nach dem Verzehr vermieden werden. Die Kombination aus Honig und Vanille, sowie knusprigen Cashewnüssen, verleiht den Keksen ein wunderbar zartes Aroma. Frühstückscookies gibt es auch zu kaufen, wobei diese sehr reich an Fett und Zucker sind, und sich nur gering von normalen Keksen unterscheiden.

Zum Glück haben wir ein einfaches, gesundes und vor allem leckeres Rezept für Frühstückskekse für Sie! Da die Cookies keinerlei zugesetztes Fett oder zusätzlichen Zucker enthalten, sind sie weicher als herkömmliche Kekse. Trotzdem überzeugen unsere Cookies im Geschmack und natürlich im Hinblick auf die Gesundheit! Für alle, die in der Früh wenig Zeit haben, aber trotzdem nicht auf ein Frühstück mit wertvollen Inhaltsstoffen verzichten wollen, ist dieses Rezept ideal! Aber auch für die Schuljause oder den Snack im Büro: mit unseren Frühstückskeksen sind sie für den kleinen Hunger zwischendurch gewappnet! Wenn Sie weitere zuckerfreie Rezepte genießen möchten, werfen Sie doch einen Blick auf unsere Übersicht über Zuckeralternativen!

Zutaten für Kekse

  • 1 Banane reif
  • 50 g Cashewkerne
  • 130 g Haferflocken fein
  • 50 g Honig
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanille gemahlen

Zubereitung (40 Minuten)

  1. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit den Leinsamen mischen. Die Mischung für rund 10 Minuten stehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Cashewkerne grob hacken.
  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  4. Die Bananen-Leinsamen-Mischung und den Honig unter die trockenen Zutaten mischen und erneut für 5 Minuten ziehen lassen.
  5. Der Teig sollte nun leicht klebrig, aber formbar sein. Wenn sich keine Kekse formen lassen, kann man noch ein paar Haferflocken hinzufügen.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  7. Mit einem Esslöffel den Teig gleichmäßig auf das Backblech portionieren und mit den Fingern zu runden Keksen formen.
  8. Die Cookies für 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und ihren wunderbaren Duft verbreiten.
  9. Die Kekse abkühlen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 2 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
07.03.2021 16:50
Habe eben diese Kekse gebacken, da ich noch eine überreife Banane übrig hatte. Sie sind sehr lecker....

Weitere interessante Artikel